Samstag, 30. November 2013

Ich sage es mit R.M. Rilke, meine eigenen Worte fehlen

Schlussstück

Der Tod ist groß,
wir sind die Seinen
lachenden Munds.
Wenn wir uns mitten im Leben meinen,
wagt er zu weinen
mitten in uns.

Mein "Rabenherz" hat aufgehört zu schlagen. Wir haben lange gemeinsam gekämpft und ich bin dankbar um jede Stunde, deshalb diese Pause und ich werde noch einige Zeit inne halten. Ich danke allen die uns beigestanden haben, in welcher Form auch immer. In tiefer Verbundenheit. Marion

Kommentare:

  1. Liebe Marion, ich denke an Dich und werde eine Kerze anzünden. Für Dich, für Euch.

    Durch meiner Seele Unrast geht
    ein birkenstiller Heideweg.
    Die Stämme stehen hell und weiß
    und wandern leuchtend vor mir her
    wie Säulen in ein Heiligtum,
    das irgendwo dahinter harrt.
    Ich weiß nicht wo, doch bin ich still
    und wandre mit den Stämmen fort.

    dies ist das liebste Gedicht meiner Mama, die im Februar gestorben ist.

    Ich schicke Dir sehr herzliche Gedanken.
    lisa

    AntwortenLöschen
  2. Ein ganz besonderer Blick, der Rabenherzblick.
    ich denke an Euch,
    Svea

    AntwortenLöschen